Yosemite Nationalpark

Entfernung: San Francisco: 280 km, Las Vegas: 730 km, Los Angeles: 460 km
Eintritt: $30 pro Fahrzeug oder ATB Pass

Der alpine Yosemite Nationalpark ist ein beliebtes Etappenziel bei Rundreisen durch den Südwesten der USA, z.B. von Las Vegas nach San Francisco.
Er wurde 1890 zum Nationalpark und 1984 zum Unesco Weltnaturerbe erklärt.

Zentraler Anlaufpunkt für den Tagesbesucher ist das Yosemite Valley, ein wunderschönes Gebirgstal umsäumt von bis zu 1.000 m hohen fast senkrechten Felswänden. Durch das Valley führt eine Scenicstraße, die auf einem Rundkurs entlang des Merced Rivers an allen interessanten Punkten vorbeiführt. Hier liegt auch das Yosemite Village mit Visitor Center, Museum und Gastronomie.

Im Sommer ist das Valley vor allem an den Wochenenden und Feiertagen sehr überlaufen und es kommt zu Verkehrstaus und Überfüllung der Parkplätze. Es wird empfohlen, den kostenlosen Shuttle Service zu nutzen.

Die schönsten Aussichtspunkte

Tunnel View: Am westlichen Eingang zum Yosemite Valley kommt direkt hinter dem Tunnel ein Parkplatz, der den Blick auf eines der schönsten Panoramen des Yosemite Valleys freigibt. Links der mächtige El Capitan, im Hintergrund der Half Dome, auf der rechten Seite der Bridalveil Fall. » Google Street View

Glacier Point: Vom 2.200 m hohen Glacier Point hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Yosemite Tal und den imposanten Half Dome. Zu erreichen über den Highway 41 und die Glacier Point Rd. (von November bis April/Mai gesperrt). Wenn Sie aus Richtung San Francisco (Highway 140 oder 120) oder über den Tioga Pass kommen, müssen Sie zuerst ein Stück durch das Yosemite Valley fahren.  » Karte

Yosemite NP

Taft Point: Eine spektakuläre Aussicht bietet auch der Taft Point, aber Vorsicht, die Kante ist nur an einer Stelle durch ein kleines Geländer gesichert und es geht 1.000 Meter senkrecht nach unten. Zwei Meilen vor dem Glacier Point ist ein Parkplatz (37°42′45″N 119°35′10″W). Von dort aus führt ein einfacher Trail (ca. 1,5 km) durch ein Waldstück zum Taft Point.

Die Wasserfälle

Neben den imposanten Granitfelsen El Capitan und Half Dome haben mehrere große Wasserfälle den Yosemite Nationalpark berühmt gemacht. Von den Parkplätzen und Haltebuchten im Yosemite Valley ist der 190 m hohe Bridalveil Fall leicht zugänglich. Im Winter und Frühjahr ist er der wasserreichste, im Herbst nur noch ein Rinnsal. Der dreiteilige Yosemite Fall ist mit einer Gesamthöhe von 739 m der höchsten Wasserfall in Nordamerika. Gut zu sehen vom Yosemite Village und der Yosemite Lodge. Die Basis des unteren Falls ist leicht zugänglich. Der Nevada Fall ist nur nach einem längeren Fußmarsch zu erreichen.

Hier eine Übersicht über alle Wanderungen im Yosemite Nationalpark: yosemitehikes.com

Mariposa Grove of Giant Sequoias

Wer den weiter südlich gelegenen Sequoia Nationalpark nicht auf seiner Reiseroute hat, kann auch hier, etwa eine Autostunde vom Yosemite Valley, die über 2.700 Jahre alten Mammutbäume bestaunen. Insbesondere wenn man von Süden (SR 41) in den Yosemite Park will, kommt man automatisch am Mariposa Grove vorbei. Vom Parkplatz aus führt ein einfacher Rundwanderweg (ca. 3 km) u.a. zum Grizzly Giant und zum California Tunnel Tree. Anspruchsvoller ist der Outer Loop Trail (8 – 10 km) zum Fallen Tunnel Tree und einem kleinen Museum über die Sequoias. Wer schlecht zu Fuss ist oder wenig Zeit hat, kann von Mai bis Oktober mit der Big Trees Tram Tour ($26.50) in 75 Min. durch das gesamte Gebiet fahren. In der Hochsaison muss in Wawona geparkt werden, von wo aus ein Shuttle Bus zum Mariposa Grove fährt.

Mariposa Grove

Tioga-Pass

Der kürzeste Weg vom Death Valley zum Yosemite führt über den 3.033 m hohen Tioga-Pass. Diese nur zwischen Ende Mai und Anfang November zu befahrende Gebirgsstraße gehört zu den schönsten Panoramastraßen in den USA. Sollte die Tioga Road gesperrt sein, führt der kürzeste Weg über Bakersfield und Visalia (#99).  › Stassenzustand Tioga Pass

Unterkünfte im Yosemite NP

Die meisten Besucher bleiben nur für einen Tag und besichtigen die Plätze, welche mit dem Auto einfach zu erreichen sind. Es ist dann nicht nötig, im Park oder gar im Yosemite Valley zu übernachten, da die Unterkünfte teuer und auf Monate ausgebucht sind.

Suchen Sie sich am besten schon weit vor dem Park ein Motel.
Wenn Sie über den Highway 140 aus San Francisco kommen in Merced oder spätestens in Mariposa, über den Highway 120 z.B. in Groveland. Wenn Sie aus Süden kommen in Oakhurst und wenn Sie über den Tiogapass kommen, schon vor dem Pass, z.B. in Mammoth Lakes.

Wenn Sie mehrere Tage im Yosemite bleiben wollen empfehlen wir die Yosemite View Lodge oder die Cedar Lodge in El Portal.

Im Yosemite Nationalpark gibt es 13 Campgrounds. » Infos hier

-Anzeigen-

Menü